Mehrere Makler für ein Objekt beauftragen: Selten erfolgreich

Ist es vorteilhaft mehrere Makler zu beauftragen?

Um einen schnelleren Verkaufsabschluss zu erzielen, überlegt mancher Verkäufer mehr als einen Maklern zu beauftragen - doch dies ist in der Praxis selten erfolgreicher.

1. Risiken bei Mehrfachbeauftragung von Maklern

Wenn Sie sich entschieden haben, für den Verkauf Ihrer Immobilie Maklerleistungen in Anspruch zu nehmen, kann leicht die Frage entstehen: Warum nicht gleich mehrere Makler zeitgleich beauftragen? Rein rechtlich gesehen ist das möglich – es bedeutet aber nicht, dass sie mit mehreren Maklern automatisch einen schnelleren Verkaufserfolg erzielen. Die Summe potenzieller Käufer für Objekt und Lage bleibt immer gleich groß.

Die Beauftragung mehrerer Makler beim Hausverkauf kann sich als Nachteil erweisen

  • Durch den Wegfall einer garantierten Provision ist der Anreiz für die Makler geringer, den Verkauf der Immobilie mit hohem zeitlichen Engagement und großem Aufwand zu fördern.
  • Die Makler sind dem Verkäufer nicht rechenschaftspflichtig, d. h., Ihnen fehlt der Überblick in der Verkaufsphase.
  • Potentielle Interessenten werden durch doppelte Anzeigen in Immobilienportalen und Zeitungsanzeigen abschreckt. Es entsteht der Eindruck, das Objekt sei schwer verkäuflich.
  • Kaufinteressenten sind verunsichert über die Zahlung der Provision durch das Anbieten des Objekts von verschiedenen Maklern und vielleicht noch vom Verkäufer. (Es entstehen Unklarheiten, an wen und, in welcher Höhe die Provision gezahlt werden muss.)  
  • Käufer müssen möglicherweise die volle Provision an mehrere Makler zahlen.
  • Das Objekt kann nach kurzer Zeit auf dem Markt „tot geworben“ werden, da dieselbe Immobilie zu unterschiedlichen Preisen auf den Immobilienportalen angeboten wird. Echte Kaufinteressenten kennen und beobachten den Markt genau. Folge: Die Immobilie unterboten und wird unter Wert verkauft.
  • Mehrere Makler arbeiten in der Regel als reine Nachweismakler. Nach dem Verkauf beim Notar sind Sie meist auf sich gestellt.

2. Vorteile der Beauftragung nur eines Maklers mit Alleinauftrag

  • dem Verkäufer stehen die vollen Maklerleistungen verpflichtend zu
  • der Makler ist motiviert und arbeitet erfolgsorientiert 
  • einheitliches Bewerben Ihrer Immobilie in Form und Inhalten (Preis und Fakten)
  • effektives Vermarkten ohne Missverständnisse in der Kommunikation
  • Vertrauensbindung bei Kaufinteressenten
  • keine Abwertung der Immobilie durch Mehrfachangebote
  • Übersicht in der Verkaufsaktivität
  • Überschaubarkeit der Besichtigungstermine
  • kurze Verkaufszeiten durch intensive Vermarktung
  • befristete Laufzeit, die individuell vereinbar ist
  • Maklerprovision wird nur im Erfolgsfall fällig

Unser Tipp: Vereinbaren Sie eine Befristung der Vertragslaufzeit auf maximal vier bis sechs Monate, dann besteht ein überschaubarer Zeitraum der Maklerbindung. Falls Sie mit den Leistungen Ihres beauftragten Maklers nicht zufrieden sind, haben Sie zeitnah die Möglichkeit zur Neubeauftragung. Bei einem Maklervertrag mit einer Laufzeitvereinbarung sind die vereinbarten Kündigungsfristen einzuhalten.